2017-01-30 10.24.52

Ein Jahr mit der Xbox one

Man muss eben kein kleiner Junge sein, um ein Spielkind zu bleiben. Tief in meinem Herzen bin ich eben auch nur ein großer Junge mit Spieltrieb. Wenig überraschend ist es also, dass bei mir einer Xbox one der Unterschlupf gewährt wird. Ich mag die Konsole wirklich sehr gerne und darf behaupten, dass mir Vorzüge und Nachteile mittlerweile ausgiebig bekannt sind.

Vor ewigen Jahren hatte ich einen Game Boy, später eine Playstation 2 und irgendwann habe ich mir eine Xbox 360 geleistet… bis auf die Konsole von Microsoft sind alle mittlerweile seit geraumer Zeit unter das Volk gebracht worden. Leider haben sich die Publisher größtenteils von der Entwicklung neuer Titel für die letzte Generation verabschiedet und leisten dafür großartige Arbeit in Bezug auf Playstation 4 und Xbox one. Früher konnte ich mit Konsolenspielen eher selten etwas anfangen – das hat sich glücklicherweise geändert. Dank Euren fleißigen Klicks auf meine Links, Geschenkgutscheinen und einer Rabattaktion von Microsoft wurde die Xbox one für mich sogar ernsthaft erschwinglich und ich ein glücklicheres Spielkind. Seitdem ziert die 500 GB Variante in Schwarz (noch ohne S) meinen Schreibtisch und darf in der Mittagspause gelegentlich mit mir auf digitale Exkursionen gehen. Das Bundle beinhaltete den Klassiker FIFA 16 und irgendwie dürfte die effektive Spielzeit bei mir dabei noch unter 10 Stunden sein, andere Titel haben es mir weitaus mehr angetan.

Der kleine schwarze Kasten gibt natürlich das eine oder andere Lüftergeräusch von sich, seinem Vorgänger gegenüber ist er allerdings ein unglaublich stilles Mäuschen. Die Startgeschwindigkeit bei einem kompletten Neustart (nicht aus dem Standby) ist mit ca. 1 Minute absolut akzeptabel, dürfte allerdings gerne schneller sein, und ein Start aus dem Standby lässt sich nur in Sekunden messen. Die integrierte Festplatte ist für den „Anfänger“ absolut ausreichend, für häufig wechselnde Spiele oder eine größere Spielesammlung allerdings hinderlich. Größere USB 3.0 Festplatten mit einigen Terrabyte lassen sich mittlerweile allerdings für kleines Geld () zukaufen.

Der beiliegende Controller hat mittlerweile glücklicherweise eine 3.5er Klinke und bietet für ein stilles Spiel definitiv ausreichende Lautstärke. Die Taster und Schalter sind angenehm und weich. Die Sticks haben einen leichten Gang und reagieren bereits auf kleinste Bewegungen. Leider lassen sich die Knöpfe hierbei nicht auf andere Knöpfe belegen, das geht nur beim Elite Controller.

Meiner Meinung nach hat Microsoft bereits mit der Xbox one eine großartige Konsole auf den Markt gebracht und die Verbesserungen durch die Xbox one S sind sicherlich vollends berechtigt. Mir allerdings fehlt an meinem Exemplar nichts.

Der aktuelle Preis für den Nachfolger meiner Konsole sinkt immer weiter… aktuell ist er bei EUR 235,00

Teile diesen Beitrag

Menü schließen