Steve Jobs

Goodbye Mister Jobs

[…] Steve war mit einer der größten amerikanischen Innovatoren – tapfer genug, unterschiedlich zu denken, kühn genug zu glauben, die Welt ändern zu können, und talentiert genug, es auch wirklich zu tun. […]

[…] Steve hat jeden Tag seines Lebens so gelebt, als ob es sein letzter ist. Er hat unsere Leben verändert, eine Industrie neu definiert, und ihm ist gelungen, was nur selten in der menschlichen Geschichte passiert: Er hat die Art und Weise verändert, wie die Welt gesehen wird.

Die Welt hat einen Visionär verloren. Und es könnte keinen größeren Tribut an Steves Erfolg geben als den Fakt, dass ein Großteil der Welt von seinem Tod über ein Gerät erfahren hat das er erfunden hat. […]
Barrack Obama hat mit diesen Zeilen aus seiner Beileidsbekundung für einen Frosch im Hals gesorgt und mich nachdenklicher gestimmt.

Jobs selbst hat über seinen Lebensstil selten berichtet. Über seine Leitsätze hat er nie geschwiegen, „Stay hungry, stay foolish!“ war einer. Ein Mann, der jeden Tag lebte als sei es sein letzter, seine Krankheit hat ihn sicherlich zu der Entscheidung bewogen daran nichts zu ändern. Er hat viele Dinge gesagt, die Leitsprüche für Ihn, sein Leben, seine Firma sein könnten.
„Erinnere dich immer daran, dass du irgendwann sterben wirst. Das ist der beste Weg, nicht in eine Falle zu tappen: zu denken, du hättest irgendwas zu verlieren.“ Er wusste, dass es irgendwann kommen musste, dass kein Weg daran vorbei führte. Seine Auftritte waren legendär, wer ihn persönlich traf konnte von seiner Aura berichten.

Ronald Wayne, einer der Mitbegründer von Apple, sagte über den Tod von Steve Jobs: Steve war einzigartig, und wird schmerzlich vermisst werden.

Boom!

Teile diesen Beitrag

Menü schließen