Alter Laptop

Nostalgie in großen Zügen

Eine Fahrt im Zug ist immer ein kleines Abenteuer. Ist ein Zug pünktlich oder nur um 2, vielleicht 3 Minuten verspätet, so ist dies doch schon ein Grund für Gottlob. Bei meiner heutigen Zugfahrt war ich jedoch eher über meine Mitfahrer erstaunt, meine Züge ließen schließlich auf sich warten. Ich war grade mitten in Gedanken abgetaucht, da setzte sich in wenigen Metern Entfernung ein Mann meines Alters und öffnete seine Laptoptasche.
Was ein Mensch mit seinem Laptop macht, man sieht es oft schon am Modell, der Marke, dem Tuning oder Modding.
Apples Macbook ist für neureiche Spielkinder, Ärzte und die grafischen Berufe unverkennbar. Ja, auch ich schleppe ein solches mit mir herum.
Ein Laptop mit Abrundungen, Lichtspielereien und einem enormen Display kann gut und gerne zu den Spielern zugeordnet werden.
Das IBM Thinkpad, meiner Meinung nach eines der robustesten Geräte auf dem Markt, ist das Arbeitstier für Personen die nicht so sehr Wert auf das Äußere des Arbeitstiers legen, dafür aber auf die Kraft unter der „Motorhaube“.
Die Kategorien sind natürlich nur meine subjektive Meinung. Es gibt auch Controller mit Mac oder Ärzte mit Thinkpads. Worum es mir eigentlich geht ist mein Gegenüber.
Sein IBM Thinkpad zierte eine der üblichen Aufkleber von Apple. Genau an der Stelle wo er sein sollte. Ein Foto von seinem Laptop wollte er leider nicht machen lassen, wieso auch immer.
Der nächste interessante Fahrgast sollte eine junge Frau, etwa Anfang bis Mitte 20, sein. Ihr auffälliger Afro war der ausschlaggebende Punkt für meinen Blick. Die Frau vertrieb sich die Zeit mit einem Videospiel, was ja nicht ungewöhnlich ist. Das Gerät in ihren Händen dagegen ist doch mittlerweile recht antiquiert und hat mich an meine Kindheit erinnert. Ein GameBoy der ersten Generation.
Die Tasten leicht „angepinkt“, das Steuerkreuz in grau. Der Bildschirm noch monochrom mit grünem Schimmern und eine Hintergrundbeleuchtung ist Fehlanzeige.
Willkommen im Zeitalter der Nostalgie.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Technik

Eine neue Ladestation am Bett

Im Mai 2015 habe ich mein erstes Gerät von Anker bestellt. Der PowerPort 6 war damals ein Vorreiter in Bezug auf Ladezeit und Spannungsoptimierung. Mir war schon damals wichtig, dass ich im meine Geräte im Büro stets sicher und schnell geladen werden und somit für den Einsatz bereit sind. In der Zwischenzeit haben einige Netzteile mit einem bis drei USB-Ports die Sammlung komplettiert und sind in meinen Rucksäcken und Reisetaschen quasi als Dauerinventar zu bezeichnen. Mein PowerPort mit 6 USB-Anschlüssen ist zwar noch immer im Einsatz und lädt weiterhin die Geräte am Schreibtisch, doch die Batterie an ladefähigen Gerätschaften wächst

Weiter »
Technik

Eine DashCam im Auto

Anker hat seit geraumer Zeit einige neue Marken erschaffen und bietet nun nicht mehr ausschließlich Zubehör für Smartphones und Computer an. Mit den neuen Marken eufy, augenscheinlich der Sparte für Smart Home Lösungen, ZOLO, eine Premiummarke für Lautsprecher und Headsets, NEBULA, die Marke für tragbare Beamer und Projektoren, und ROAV, dem neuen Player für Produkte im Automotive Segment, hat sich das Sortiment rapide vergrößert. Anker hat mich gefragt, ob ich Lust hätte die ROAV DashCam C2 zu testen und da ich ohnehin in den Urlaub wollte, habe ich das kleine Leichtgewicht mitgenommen. Auf dem kleinen Display ist ausreichend Platz für

Weiter »
Technik

Mein neues Powerline+ II Lightning Kabel

Ja, ich habe einen hohen Anspruch an die Produkte, die ich nutze… Seit einigen Jahren setze ich daher in vielen Bereichen auf Anker. Ich kann und darf mich sicherlich als Fan bezeichnen und wurde bislang nicht enttäuscht. Ein einziges Produkt kam defekt an und wurde anstandslos sofort ersetzt. Vor einigen Tagen kam mein neuestes Teil bei mir zuhause an. Sicherlich sind Kabel nicht die High Society, wenn man an Technik denkt. Kopfhörer, Lautsprecher oder neue Produkte mit IoT (Internet of Things) an Board gehören da definitiv eher zu den Kandidaten. Mir ist bei Ladekabeln für meine Endgeräte allerdings schon so

Weiter »