osnabrueck

Verkehrsinfarkt Osnabrück

Ich bin ein relativ geduldiger und ruhiger Mensch, heute war allerdings mein Kontingent an Verständnis nahezu erschöpft. Einige von Euch wissen sicherlich, dass ich aus der Osnabrücker Weststadt, genauer Hellern, komme.

Phantastisch, wenn man die Straßenführung kennt! Ab ins Auto – etwa 10 Minuten fahrt – einparken – da! Erledigungen machen – wieder ins Auto – etwa 10 Minuten fahrt – ab in die Garage – zuhause!

osnabrueck

Komisch nur, dass ich heute für einen einfachen Besuch bei der Bank (3 Minuten zum Geld holen) geschlagene 1,5 Stunden oder 90 Minuten brauchte. Keine Sorge, das war die gesamte Zeit. Wieso ich so lange brauchte ist klar: Wall, Neuer Graben und die Ausweichstrecken waren zur Baustelle umfunktioniert oder wurden schlichtweg gesperrt. Kein Grund sichtbar! Die Kreuzung Kolpingstraße / Schloßstraße schien mir sogar nur als Lager für Baumaschinen umgestaltet worden zu sein. Vielen Dank an die Stadt Osnabrück, die es geschafft hat, dass ich mit einem Umweg von ungefähr 5 Kilometern und einer Stunde lustiger Leidensgenossen den Nachmittag verbringen durfte.

Bis bald,
Euer Jost

Teile diesen Beitrag

Menü schließen