Lieferumfang

Anker PowerCore 10400

Ja, schon wieder eine Powerbank von Anker. Die zweite Generation vom Astro hat mich dieses Jahr beispielsweise auf die Gamescom begleitet und dafür gesorgt, dass Handy und Tablet tagsüber nicht der Saft ausging. Der PowerCore mini wurde mir freundlicherweise von Anker für Testzwecke zur Verfügung gestellt und begleitet mich aktuell zu Kundenterminen.Der PowerCore in der Größe meines Handtellers (ich habe relativ große Hände) ist für mich der perfekte Spagat bei ganztägigen „Ausflügen“ mit intensiver Handynutzung. Wenn mein Tablet mich begleitet, dann ist der Astro noch immer dabei.

Meine neueste Anschaffung begleitet mich jetzt seit einigen Tagen und macht noch immer diesen robusten Eindruck vom Auspacken. Die raue Oberfläche fühlt sich gut an und sorgt dafür, dass selbst mir die Powerbank nicht aus den Fingern rutscht. Anders als bei der Klavierlack-Optik vom Astro hat man hier auch nicht dauerhaft das Gefühl, dass die Fingerabdrücke sich ohne mein Zutun vermehren.

Der Füllstand des PowerCore wird über 4 blaue LEDs angezeigt, jede leuchtende LED entspricht einer etwa 25% Füllung. Geladen wird, wie immer, über Micro-USB (5 V / 2 A) und 2 Ausgänge USB-A liefern bis zu 3 Ampere Leistung. Jeder einzelne maximal 2,4 A. Mit 250 Gramm wiegt der „Kleine“ eine Menge und kann ein iPhone 5s im Dauergebrauch locker über den Tag retten oder 6x laden. Wie bei Anker üblich wird auch der PowerCore mit einem Micro-USB-Kabel und einer Transporttasche ausgeliefert.

Die knapp 18€ eine Powerbank finde ich absolut okay und Preis-/Leistungsverhältnis sehe ich als absolut gerechtfertigt.

Teile diesen Beitrag

Menü schließen